Leckstellenreparatur

Auch ein kleines Leck muss weg.

Am Haus gibt es eine Vielzahl kritischer Bereiche, an denen Wasser ins Mauerwerk eindringen kann. Insbesondere bei Materialüberalterung oder unsachgemäßer Abdichtung an Rohranschlüssen, Naht- und Anschlussbereichen, Tür- und Fensterzargen, Wasserhähnen, Dachrinnen und Ähnlichem. Hier können kleine Leckagen schnell großen Schaden anrichten.

Um solche Leckagen optimal zu beheben und weitere Schäden zu vermeiden, empfiehlt sich die Abdichtung mit faserverstärkten Materialien.

So gehen Sie gegen kleine Leckstellen vor.Leckstellenreparatur

Mit den hochwertigen Abdichtprodukten von MEM sparen Sie sich großen Aufwand, hohe Kosten und viel Ärger.

Sie Benötigen

Material: MEM DICHT-FIX, MEM GUM DICHT und bei besonders komplizierten Anschlussstellen MEM PANZER-VLIES

Werkzeug: Bei breiteren Rissen und Fugen empfehlen wir einen Pinsel oder SpachtelLeckstellenreparatur

Arbeitsschritte

  1.     Bis auf Styropor® können so gut wie alle Untergründe mühelos und dauerhaft abgedichtet werden.
  2.     Der Untergrund sollte sauber und fettfrei sein.
  3.     Entfernen Sie lose Teile.
  4.     MEM DICHT-FIX vor Gebrauch gut durchrühren.
  5.     Anschließend unverdünnt und dick auftragen, z. B. mit breitem Pinsel.Leckstellenreparatur
  6.     Tiefe Risse mit MEM PANZER-VLIES oder Schaumstoff ausfüllen und dann MEM DICHT-FIX
        auftragen.
  7.     Bei größeren Rissen MEM PANZER-VLIES als Verstärkung in die Schicht einarbeiten.
  8.     Nach Antrocknung kann in kritischen Fällen eine zweite Schicht aufgetragen werden. Für die
        feinereVerarbeitung nehmen Sie MEM GUM DICHT und schließen die Fehlstellen einfach mit der
        praktischen Kartusche.

 

Leckstellenreparatur