Auro Buntlack und Weißlack glänzend 750 ml

Artikelnummer: 250-3

Umweltfreundliche, wasserverdünnbare, deckende Holzbeschichtung. Glänzend, lösemittelfrei, ohne Holzschutzmittel. Zur Gestaltung, zum diffusionsfähigen Schutz für Holz, Holzwerkstoffe und Eisenteile für Innen und Außen.

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Umweltfreundliche, wasserverdünnbare, deckende Holzbeschichtung. Glänzend, lösemittelfrei, ohne Holzschutzmittel. Konsequent ökologische Rohstoffauswahl. Zur Gestaltung, zum diffusionsfähigen Schutz für Holz, Holzwerkstoffe und Eisenteile für Innen und Außen. Außen mind. 3 x anwenden, je Auftrag mit ca. 0,08 l/m².

Zusammensetzung

Wasser, Leinöl*, mineralische Füllstoffe und Pigmente, Kolophonium-Glycerinester mit organischen Säuren* , Rapsöl-Tenside, Rizinusöl-Tenside, Trockenstoffe (kobaltfrei), Rizinenöl*, Sonnenblumenöl*, *als Aminseife, Cellulose, Xanthan. Aktuelle Volldeklaration auf www.auro.de. Naturfarben sind nicht geruchs-, emissionsfrei. Mögliche Allergien beachten.

Farbton

Weiß und 6 verschiedene Farbtöne. Siehe Farbtonkarte oder Produktliste. Farbe wirkt auf Untergründen und durch Verarbeitung unterschiedlich. Farbe deshalb vor Anstrich prüfen durch Probeanstrich. Auf Chargengleichheit achten oder unterschiedliche Chargen vor Verarbeitung mischen. Nach Verarbeitung werden Unterschiede nicht als Reklamation anerkannt. Alle Aqua Lacke sind untereinander mischbar. Mischungen farbiger Lacke mit Klarlack und Außen- mit Innenqualität mindern die Außenbeständigkeit und verkürzen die Renovierzyklen. Eigene Mischungen erfolgen auf eigene Gewähr.

Auftragsverfahren

Streichen, Rollen (Kunst- oder Mischfaserborsten, feinporige Schaumstoff-Walzen, kurzflorige Lackwalze, z.B. AURO Werkzeug).

Trockenzeit bei 23°C/50% rel. Luftfeuchtigkeit

Staubtrocken nach ca. 10 Stunden. Überarbeitbar nach ca. 24 Stunden. Durchgetrocknet nach ca. 5 Tagen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit, niedrigen Temperaturen und zu hoher Verbrauchsmenge ergeben sich wesentliche Trocknungsverzögerungen. Die Trocknung erfolgt durch Sauerstoffaufnahme, daher während der Trocknungszeit auf ausreichenden, temperierten Luftwechsel achten.

Dichte

1,05 bis 1,25 g/cm³ je nach Farbton.

Verdünnungsmittel

Verarbeitungsfertig, bis 20 % mit Wasser verdünnbar..

Verbrauchsmenge

0,07 - 0,09 l/m² pro Anstrich, entspricht ca. 70-90 µm Nassauftrag, auf glatten, gleichmäßig saugenden Untergründen. Verbrauchsmengen sind abhängig von Untergrund, Verarbeitung, Oberflächengüte. Genauen Verbrauch durch Probeanstrich ermitteln.

Werkzeugreinigung

Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch sorgfältig ausstreichen und mit AURO Pflanzenseife Nr. 411* und Wasser auswaschen. Stark anhaftende Produktreste durch längeres Einweichen der Arbeitsgeräte in Seifenlösung oder mit AURO Verdünnung Nr. 191* entfernen und gründlich mit Wasser unter Zusatz von AURO Nr. 411* nachspülen. Bewährt hat sich AURO Nr. 411* in Pinsel, Flächenstreicher u.ä. einzumassieren, so zu lagern und vor nächstem Gebrauch gut mit Wasser auszuwaschen.

Lagerstabilität

24 Monate bei 18 °C im Original Gebinde. Kühl, frostfrei, trocken, für Kinder unerreichbar, gut verschlossen lagern.

Verpackungsmaterial

Weißblech. Nur restentleerte Gebinde recyceln.

Entsorgung

Flüssige Reste: EAK-Code 080120, EAK-Bezeichnung: wässrige Suspension, Farben, Lacke. Nur restentleerte Gebinde mit eingetrockneten Produktresten zum Recycling geben. Nur eingetrocknete Produktreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgen.

Achtung

Selbstentzündungsgefahr trocknender Öle. Benutzte Lappen u. ä. nicht knüllen, sondern einzeln, glatt, ausgebreitet trocknen lassen oder luftdicht verschlossen in einem Blechgefäß aufbewahren. Die üblichen Schutzmaßnahmen sind einzuhalten, z. B. bei der Verarbeitung auf ausreichenden Hautschutz und Luftwechsel achten. Bei Spritzverarbeitung und Schleifarbeiten geeigneten Atemschutz tragen. GISBAU: M-DF 03, Naturharzfarben, lösemittelfrei. Zu beachten sind die Hinweise zum sicheren Umgang mit dem Produkt, zur Kennzeichnung, zu den Gefahrstoffen im aktuellen Sicherheitsdatenblatt unter Downloads auf www.auro.de und auf dem Etikett.

1. Untergrund

1.1 Geeignete Untergründe Holz im Innen- und Außenbereich, Holzwerkstoffe nur im Innenbereich, Eisenteile nach Vorbehandlung mit AURO Rostschutzgrund Nr. 234. Nicht für Böden oder für Holz mit Erdkontakt geeignet. Nicht geeignet für waagerechte Flächen mit hoher Wasserbelastung , bei starker mechanischer Beanspruchung, für Holz mit Erdkontakt. 1.2 Allgemeine Untergrunderfordernisse Der Untergrund muss sauber, tragfähig und frei von trennenden oder durchfärbenden Substanzen sein. Konstruktiven Holzschutz beachten.

2. Anstrichaufbau

2.1. Untergrund Holz
2.1.1 Untergrundvorbereitung
Vorhandene Untergründe und Altanstriche auf Haftung und Verträglichkeit prüfen. Nicht tragfähige, nicht geeignete Altanstriche, z. B. vergraute oder stark abgewitterte Altanstriche, vollständig bis auf das tragfähige Holz entfernen. Kanten runden, Untergrund reinigen, anschleifen, sorgfältig entstauben. Bei Schleifarbeiten auf rostfreie Schleifmittel achten. Für hochwertige Oberflächen auf glatten Hölzern, zunächst mit Schwamm wässern, trocknen lassen, in Faserrichtung feinschleifen, Poren ausbürsten, sorgfältig entstauben und reinigen. Inhaltsstoffreiche, harzreiche und tropische Hölzer mit Alkohol auswaschen und erneut feinschleifen. Austretende Holzinhaltsstoffe, wie Harz und Harzgallen, entfernen; schadhaftes Holz entfernen, offene Holzverbindungen abdichten. Schadstellen ggf. mit einem geeigneten Spachtel fleckspachteln. Bei Holzwerkstoffen Kanten zusätzlich wasserfest abdichten. Das Produkt ist Wirkstoff- (Holzschutzmittel) frei. Der Einsatz einer nach DIN 68800 zertifizierten, geeigneten Holzschutzgrundierung ist objektbedingt ggf. vorgeschrieben. Bitte beachten: unser Themenblatt “Schutz von Hölzern vor Schimmelpilzen und Bläue”. Inhaltsstoffreiche Hölzer mit AURO Spezialgrundierung Nr. 117* vorbehandeln: Gerbstoffreiche Hölzer zur Vorbeugung von Trocknungsverzögerungen. Hölzer mit durchschlagenen, verfärbenden Inhaltsstoffen besonders für nachfolgende helle oder weiße Beschichtungen. Salzbehandelte sowie kesseldruckimprägnierte Hölzer zur Vorbeugung von Ausblühungen.
2.1.2 Grundbehandlung
Je nach Holzsorte und Anwendung 1 x grundieren mit AURO Hartgrundierung Nr. 127* oder AURO Spezialgrundierung Nr. 117* oder einem geprüftem Holzschutzmittel. Alternativ kann grundiert werden mit 1 x mit AURO Weiß-, Buntlack Nr. 250 oder Nr. 260, 10% mit Wasser verdünnt. Eine Zwischengrundierung mit Vorstreichfarbe Nr. 253 ist nicht zwingend notwendig, ist aber eine bewährte Anwendung.
2.1.3 Zwischenbehandlung Innen und außen mit 1 x mit AURO Weiß-, Buntlack Nr. 250.
2.1.4 Endbehandlung
Innen kann je nach Farbwirkung und Oberflächengüte nochmals mit AURO Nr. 250 behandelt werden, bis Abdeckung bzw. Oberflächengüte erreicht ist. Außen muss noch 1 bis 2 x mit Nr. 250 lackiert werden. Außen ist ein Gesamtverbrauch von mind. 0,24 l/m² für den optimalen Schutz einzuhalten. Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen und nach Trocknung empfiehlt sich, je nach Untergrund und Oberflächengüte, mit feinem Sandpapier (Körnung 220) oder Schleifpad ohne Kantenverletzung leicht anzuschleifen und zu entstauben.
2.2 Untergrundart rohe Eisenteile
2.2.1 Untergrundvorbereitung
Untergrund reinigen und sorgfältig durch Bürsten (Drahtbürste) und Schleifen (Körnung 60-120) blank entrosten. Staub entfernen. Keine Rostumwandler verwenden.
2.2.2 Grundbehandlung
Innen nur wenn erforderlich, z. B. bei Feuchtebelastung, 1 x gleichmäßig mit AURO Rostschutzgrund Nr. 234* behandeln. Außen 2 x gleichmäßig mit AURO Rostschutzgrund Nr. 234* behandeln. Trocknung abwarten und mit feinem Sandpapier (Körnung 220) oder Schleifpad ohne Kantenverletzung leicht anschleifen, entstauben.
2.2.3 Endbehandlung wie unter Punkt 2.1.4 beschrieben, ggf. Lackanstrich wiederholen bis Abdeckung erfolgt.
2.3 Untergrundart werksseitig grundierte Eisenteile
2.3.1 Untergrundvorbereitung Gründlich reinigen, mit feinem Sandpapier (Körnung 180) leicht anschleifen, entstauben. Bei werksseitig vorbehandelten Untergründen Anstrich- und Haftungsprobe ausführen.
2.3.2 Grundbehandlung Entfällt bei werksseitig grundierten Eisenteilen.
2.3.3 Endbehandlung wie unter Punkt 2.1.4 beschrieben, ggf. Lackanstrich wiederholen bis Abdeckung erfolgt.

3. Reinigung und Pflege

Oberflächen entweder nur mit lauwarmem Wasser reinigen oder unter Verwendung des AURO Lack- und Lasur Reinigers Nr. 435*. Nicht verwenden: Laugen (z.B. Salmiaklösungen, Seifenlaugen) oder stark scheuernde, abrasive Putz- und Reinigungsmittel, Mikrofaser, o. ä.

Anwendungsvideo

Kunden kauften auch...