Botament G 110 Universalgrundierung 10l

Artikelnummer: 61271100245609

BOTAMENT G 110 ist eine emissionsarme Dispersionsgrundierung zum Einsatz auf Zementestrichen, Calciumsulfatestrichen, Betondecken, alten und besandeten Gussasphaltestrichen, Spanplatten V 100, Trockenbauplatten, Holzdielenböden, Steinböden.

Sofort lieferbar

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Lieferzeit gültig innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeiten für andere Länder und die Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.

9,81 € pro 1 l
inkl. 16% MwSt., versandkostenfrei innerhalb von Deutschland, sonst zzgl. Versand.

BOTAMENT® G 110 ist eine emissionsarme Dispersionsgrundierung zum Einsatz auf Zementestrichen, Calciumsulfatestrichen, Betondecken, alten und besandeten Gussasphaltestrichen, Spanplatten V 100, Trockenbauplatten, Holzdielenböden, Steinböden und Keramikfliesen. Mit BOTAMENT® G 110 können Epoxidharz-Grundierungen, z.B. BOTAMENT® G 150, zur Aufnahme von Ausgleichmassen oder Klebstoffen anstelle des Abquarzens vorbereitet werden, alternativ BOTAMENT® G 120 Quarzsand-Grundierung verwenden.

Untergrundvorbehandlung

Die Untergründe sowie die raumklimatischen Bedingungen müssen den Anforderungen der ATV DIN 18365 „Bodenbelagsarbeiten“ sowie der DIN 18356 „Parkettarbeiten“ entsprechen und sauber, rissfrei, fest, dauertrocken und frei von Trennmitteln sein. Trennschichten sowie ggf. vorhandene Zementschlämmen müssen vor dem Grundieren mit BOTAMENT® G 110 mit geeigneten mechanischen Maßnahmen entfernt werden. Anhydritestriche grundsätzlich anschleifen (16er Korn) und absaugen. Holzdielenböden anschleifen und ggf. nachschrauben.

Verarbeitung

Gebinde vor Gebrauch gut schütteln. Auf saugfähigen Untergründen wird BOTAMENT® G 110 1:4 mit Wasser verdünnt und mit einer Lammfellrolle gleichmäßig aufgetragen. Bei porösen oder sehr saugfähigen Untergründen kann nach dem Trocknen ein zweiter Auftrag notwendig sein. Auf Betonböden und auf dichten Untergründen wird BOTAMENT® G 110 1:1 mit Wasser verdünnt und mit einer Lammfellrolle gleichmäßig aufgetragen. Pfützenbildung ist zu vermeiden, da sich die Trockenzeit verlängert. Bei der Direktklebung, insbesondere von Parkett, die Trocknungszeiten beachten.

Wichtige Hinweise

Zur Erzielung optimaler Ergebnisse empfehlen wir eine baustellenspezifische Probeverarbeitung. Bei anschließender Spachtelung sind die Technischen Merkblätter der jeweiligen BOTAMENT® - Ausgleichmassen zu beachten. Darüber hinaus gelten u.a. folgende Normen, Richtlinien und Merkblätter. - DIN 18365 „Bodenbelagsarbeiten“ - TKB – 8 Merkblatt „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen für Bodenbelag- und Parkettarbeiten“ - TKB – 9 Merkblatt „ Technische Beschreibung und Verarbeitung von Bodenspachtelmassen“ - BEB – Merkblatt „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen“ - BEB – Merkblatt „Hinweise zur Beurteilung und Vorbereitung der Oberfläche von Anhydritfließestrichen“ - Sicherheitsdatenblatt . Alle genannten Zeiten beziehen sich auf +23 °C und 50 % relative Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen und niedrigere Luftfeuchtigkeiten beschleunigen, niedrigere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeiten verzögern die Verarbeitungszeit und den Erhärtungsverlauf.

Verbrauch

Auf saugfähigen Untergründen: ca. 30-40 g/m² G 110 (=1:4 verdünnt) Auf Betonböden: Auf dichten Untergründen: ca. 25-50 g/m² G 110 (=1:1 verdünnt).

Kunden kauften auch...