Feuchte Wände

Feuchte Wände sanieren: Kellersanierung von innen und außen mit MEM

Feuchte Wände und ein feuchtes Mauerwerk im Haus und in der Wohnung können verschiedene Ursachen haben. Besonders häufig sind Wände im Keller von Feuchtigkeit und Nässe betroffen. Grund für feuchte Wände und feuchte Kellerwände könnte eine fehlende oder defekte Abdichtung unter der Erdoberfläche sein, dann spricht der Fachmann von einer defekten Horizontalabdichtung. Eine weitere Ursache für feuchte Wände und feuchte Kellerwände ist auch eine defekte Abdichtung im Sockelbereich des Mauerwerks, dann handelt es sich um eine defekte Vertikalabdichtung. Dies zeigt sich häufig an Schimmel an der Wand oder abplatzendem Putz am Mauerwerk. Schnell sollten Schäden durch feuchte Wände und eindringendes Wasser und Feuchtigkeit behoben werden, bevor sie sich, im schlimmsten Fall, auf die Gesundheit auswirken können, Allergien hervorrufen und dauerhaft das Mauerwerk schädigen. Bekämpfen Sie jetzt eine feuchte, nasse Wand und schicken Sie feuchte Nässe zu Boden mit den Do-it-Yourself Produkten von MEM!

Was kann man gegen feuchte Wände und feuchtes Mauerwerk tun? Wie kann eine feuchte Wand saniert werden?

Eine feuchte Wand oder feuchte Wände zu sanieren kann einfach oder aufwendig sein. Es kommt drauf an, wieso die Wand feucht oder sogar nass ist. Kommt das Wasser von der Seite oder von unten? Oftmals sind die Kellerwände von Feuchtigkeit und Feuchte betroffen. Lesen Sie hier, welche Arten es von Feuchtigkeit im Keller gibt und wieso Sie nasse und feuchte Wände und vor allem feuchte Kellerwände haben. Ist das Problem gefunden, können Sie entsprechend sicher und schnell mit unseren Produkten handeln und feuchte Wände abdichten.

Problem 1: Feuchte Kellerwände durch aufsteigende Feuchtigkeit und Feuchte aus dem Erdreich

Häufig kommt es zum Problem feuchte Wände, wenn die Horizontalsperre defekt ist. Aufsteigende Feuchte, feuchtes Mauerwerk und feuchte Kellerwände können mit dem Verfahren „Drucklose Injektion zur Horizontalabdichtung“ von MEM selbstständig ohne Hilfe eines Fachmannes in den Griff gebracht werden. Hierzu müssen Sie an der feuchten Wand den alten Putz abtragen und mit Hilfe von Bohrlöchern die Injektionsflüssigkeit MEM Trockene Wand in das Mauerwerk einfüllen. Anschließend wird die feuchte Wand mit dem Sanierungsputz MEM Sanierputz , der auch als MEM Schimmelputz bekannt ist, saniert und dauerhaft trocken gehalten. Der Sanierputz ist speziell für salzhaltiges Mauerwerk und kann innen und außen gegen feuchte Wände eingesetzt werden.

Problem 2 Vertikalabdichtung außen: Drückendes Wasser auf den Haussockel oder den Keller

Feuchte Wände und feuchte Kellerwände können aber auch als Ursache eine defekte und schadhafte Kelleraußenwandabdichtung haben. Wenn Sie Wasser und eindringende Feuchtigkeit von außen auf das Mauerwerk festgestellt haben, müssen Sie das Erdreich um die betroffene Stelle freilegen und die Drainage sowie die defekte Abdichtung entfernen. Im nächsten Schritt muss eine neue Bitumendickbeschichtung aufgetragen werden, die durch eingearbeitetes Panzervlies die nötige Stabilität erreicht. Alternativ können Sie auch z.b.MEM Express-Dicht oder MEM Water-Stopp verwenden.

Problem 3 Vertikalabdichtung innen: Schäden im Haus durch Wasser von außen

Drückendes Wasser von außen kann auch erhebliche Schäden auf das Mauerwerk im Innenbereich des Hauses nehmen: Stellen Sie hier auch eine feuchte Wand oder feuchte Wände fest, müssen Sie den Keller von innen abdichten und das feuchte Mauerwerk an der Wand entfernen. Aber bitte nicht mit Bitumen! Arbeiten Sie bei feuchten Wänden im Innenbereich mit z.b. MEM Haftgrund, MEM Dichtschlämme und anschließend MEM Sanierputz.

Bei Fragen zu den Produkten zur Abdichtung von MEM oder generell dem Thema Kellersanierung und nasse Wände von innen und außen beraten wir Sie gerne!

26 Artikel
Artikel pro Seite: 16 32 64
26 Artikel
Artikel pro Seite: 16 32 64

Top Artikel