Auro Alkali-Abbeizpaste 500 ml

Artikelnummer: 4613500000

Alkalische Abbeizpaste in Emulsionsform. Zum Entfernen von Altanstrichen, vor allem Öl-, Naturharz- und Alkydharzlacke.

3.0 von 5 Sternen
1 Bewertungen
Sofort lieferbar

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Lieferzeit gültig innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeiten für andere Länder und die Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.

33,80 € pro 1 l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

- Alkalische Abbeizpaste in Emulsionsform. Zum Entfernen von Altanstrichen, vor allem Öl-, Naturharz- und Alkydharzlacke.
- Wird in der Regel unverdünnt angewendet, kann im Ausnahmefall mit Wasser verdünnt werden.
- Verarbeitungstemperatur mindestens 5 °C.

Zusammensetzung

Wasser, **als Kaliseife, Weizenmehl, Orangenöl, Leinöl**, Eucalyptusöl, Salmiakgeist, Alkohol, Citrat, Weinessig
Naturfarben sind nicht geruchs- oder emissionsfrei. Kann allergische Reaktionen auslösen. Aktuelle Volldeklaration auf www.auro.de.

Farbton

Gelblich trüb. Eine leichte Verfärbung, besonders am Gebinderand, beeinträchtigt das Produkt nicht.

Einwirkungszeit bei 20°C/53% rel. Luftfeuchtigkeit

Ca. 0,5 bis 2 Stunden je nach Art und Schichtstärke des Altanstrichs.

Dichte

1,1 g/cm³ je nach Farbton.

Verbrauchsmenge

Je nach Auftragsstärke und -verfahren ca. 0,15 bis 0,30 l/m². Genaue Verbrauchszahlen am Objekt ermitteln.

Werkzeugreinigung

Reste gut abstreichen, dann mit viel Wasser abspülen.

Lagerstabilität

Kühl, frostfrei, trocken und für Kinder unerreichbar lagern. Lagerstabilität im ungeöffneten Originalgebinde ca. 12 Monate.

Verpackungsmaterial

Polyethylen. Nur restentleerte Gebinde mit eingetrockneten Produkten recyceln.

Entsorgung

Flüssige Reste: EAK-Code 200115, EAK-Bezeichnung: Laugen

Achtung

Inhaltsstoff: Kalilauge. R35 Verursacht schwere Verätzungen! Kennzeichnung/ Gefahrenbuchstabe: Ätzend / „C“ ; ADR/ IMDG/ ICAO: Klasse 8; UN-Nr. 1814, Produktcode: M-AL 20, Ablauger, Ätzend. Vorsicht! Das Produkt enthält Alkalien und ist ätzend. Bei der Verarbeitung Schutzbrille und alkalibeständige Gummihandschuhe tragen. Kleidung vor Spritzern schützen. Beschmutzte Kleidung sofort ausziehen. Bei versehentlichem Kontakt mit Augen, Haut oder Schleimhäuten sofort mit viel Wasser spülen und unbedingt sofort einen Arzt aufsuchen. Für Kinder unerreichbar lagern. Abgebeizte Farbreste im sicher verschlossenen Behälter sammeln. Farbreste sind Sondermüll und dürfen nicht ins Abwasser oder zum Hausmüll gegeben werden. Mit Pinsel oder Spachtel auftragen, wegen der aggressiven Wirkung des Abbeizers möglichst altes bzw. korrosionsbeständiges Werkzeug benutzen. Sicherheitsdatenblatt, Technische Merkblätter* beachten.

1. Untergrund

1.1 Geeignete Untergründe
Öllacke, Alkydharzlacke und andere alkalisch abbaubare Kunstharzlacke sowie Dispersionsfarben, die auf Holz, Holzwerkstoffen oder Putz verarbeitet wurden. Nicht geeignet für wasserverdünnbare Acrylharzlacke, Epoxidharze, DD-Lacke etc. Vorsicht: Bei gerbstoffreichen Hölzern (wie z.B. Eiche) sind Verfärbungen möglich. Vorversuche durchführen.

2. Anstrichaufbau (Erstanstrich)

2.1 Untergrundvorbereitung
- Schadhafte, abblätternde Teile mit dem Spachtel entfernen.
- Sehr glatte Altanstriche möglichst anrauhen. Umgebung sorgfältig schützen bzw. abdecken.
- Bei Abbeizarbeiten im Außenbereich das Erdreich abdecken und für eine Auffangmöglichkeit der Abbeizreste sorgen.
2.2 Auftragen der Abbeizpaste
- AURO Alkali-Abbeizpaste Nr. 461 unter Beachtung der vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen (s. Vorderseite) je nach Schichtdicke des Altanstrichs mit Spachtel oder Pinsel ca. 1,5 bis 3 mm dick auftragen und bis zu 2 Stunden wirken lassen.
- Nicht in praller Sonne oder in der Nähe einer Wärmequelle arbeiten, da die Abbeizpaste sonst vorzeitig austrocknen könnte. 2.3 Abnahme der Abbeizpaste mit dem Altanstrich
- Nach ausreichender Anlösung den Altanstrich mit einem Spachtel oder einer Ziehklinge kräftig abschieben oder -ziehen.
- Die Farbreste nicht ins Abwasser geben, sondern austrocknen lassen, in ein verschließbares Gefäß füllen und ordnungsgemäß als Sondermüll entsorgen.
- Bei hartnäckigen oder dickschichtigen Altanstrichen muss der Abbeizvorgang mehrfach wiederholt werden.
2.4 Nachbehandlung
- Der vom Altanstrich vollständig befreite Untergrund muss sorgfältig mit klarem Wasser nachgewaschen und neutralisiert werden. Dazu kann dem Wasser etwas Essig zur Neutralisation von zurückgebliebenen Alkali-Resten beigegeben werden.
2.5 Neubehandlung
- Nach vollständigem Austrocknen und Neutralisieren, Schleifen und Entstauben kann der rohe Untergrund mit allen geeigneten AURO Produkten behandelt werden; (siehe entsprechende Technische Merkblätter). Auf Neutralität des Untergrundes achten.

Anwendungsvideo
3 von 5 Sternen

Datum: 12.11.2017

Bewertung: "Leider hat das Gefäß, in dem die Abbeizpaste geliefert wird, eine recht kleine Öffnung. Deshalb kann man die 50 mm breiten Abbeizpinsel, die von den örtlichen Händlern ausschließlich angeboten werden, nicht verwenden. Das Auftragen der Paste mit einem Pinsel nach der Empfehlung des Herstellers in einer Schichtdicke von mindestens 1, 5 mm ist mir bisher nicht gelungen. Günstig erscheint mir die geringe Geruchsbelastung und die relativ einfache Nachbehandllung. "

Quelle: ekomi

Kunden kauften auch...