PurSolid Hartöl Nr. 123 von Auro

Artikelnummer: 123-a

Transparentes lösemittelfreies Öl für Holz- und Korkoberflächen im Innenbereich.

Sofort lieferbar

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versand.

PurSolid Hartöl ist ein transparentes lösemittelfreies Öl für Holz- und Korkoberflächen im Innenbereich, auch für Fußböden und andere stark beanspruchte Flächen geeignet. Ergibt mit einfacher Anwendung strapazierfähige, honiggetönte Oberflächen.

Inhaltsstoffe


Holzöl, Leinöl, Sonnenblumenöl, Rizinenöl, Trockenstoffe (kobaltfrei), Fettsäuren

Werkstoffart

Lösemittelfreies PurSolid Hartöl zur Grundierung und Alleinbehandlung ohne Holzschutzmittel.

Verwendungszweck

Als Grundierung saugfähiger Flächen zur Nachbehandlung mit Öl-, Wachsprodukten
Als Alleinbehandlung für Holz, Holzwerkstoffe und Kork für normal bis stark beanspruchte Flächen
Nur für innen und für nicht freibewitterte Flächen

Farbton

Transparent, wirkt anfeuernd, leicht honigtönend. Abtönbar mit AURO Abtönfarbe für Naturharzöle Nr. 150 bis max. 10 %. Wirkt auf den verschiedenen Hölzern unterschiedlich, deshalb Probeanstrich ausführen.
Auftragsverfahren

Streichen, Rollen oder Spachteln

Verbrauchsmenge

Bei Erstanstrich: 0,02 l/m² bei schwach saugenden Holzarten (z.B. Eiche, Ahorn, Esche), 0,04 l/m² bei normal saugenden Holzarten (z.B. Buche, Fichte, Kiefer, Lärche, Birke) und OSB- Waren, 0,05 l/m² bei stark saugenden Holzarten (z.B. Erle, Kirsche), furnierten oder wärmebehandelten Hölzern. 0,03 l/m² bei Kork. Bei Schlussanstrich < 0,01 l/m² bei allen untergründen. Verbrauchsmengen sind="" abhängig von Untergrund, Verarbeitungsart, Oberflächengüte. Genauen Verbrauch durch Probeanstrich ermitteln.

Untergrund

1.1 Geeignete Untergründe
Holz (nicht Hirnholzpflaster), Holzwerkstoffe (nicht MDF) und Kork, nur im Innenbereich.

1.2 Allgemeine Untergrunderfordernisse
Der Untergrund muss fest, trocken, chemisch neutral, saugfähig, fettfrei, sauber, trag-, haftfähig und ohne durchschlagende Inhaltsstoffe sein.

Untergrundvorbereitung

1.3.1 Holz und Holzwerkstoffe
Massivholz für besonders hochwertige und/oder stark beanspruchte Oberflächen leicht wässern und mind. 60 min. trocknen lassen. Bis zur gewünschten Oberflächenfeinheit mit abgestufter Körnung und in Faserrichtung fein schleifen (120-320er Körnung), Poren in Faserrichtung ausbürsten und sorgfältig entstauben, evtl. Kanten runden; Evtl. verbliebene Verunreinigungen entfernen und erneut fein schleifen. Inhaltsstoffreiche, stark harzhaltige oder fettende Hölzer mit Alkoholverdünnung auswaschen und erneut fein schleifen. Bei Holzwerkstoffen, z.B. schichtverleimten Holzfaserplatten o.ä., sind die Beschichtungs-Vorschriften der Holzwerkstoffhersteller zu beachten. Fußbodenbereich: In Fugen eingedrungenes Material kann unter ungünstigen Umständen zur Seitenverleimung führen. Dies bedingt u.A. Abrissfugen und knackende Geräusche. Um dies auszuschließen, kann die Oberfläche mit einer geeigneten Fugenkittlösung abgespachtelt werden. Die Angaben des Herstellers sind dabei zu berücksichtigen, ggf. sind Probeanstriche durchzuführen.

1.3.2 Kork
Untergrund reinigen; ggf. nach Herstellerangaben vorbereiten (evtl. leicht anschleifen); Schleifstaub restlos entfernen.

1.3.3 abgenutzte aber weitgehend intakte geölte und/oder gewachste Oberflächen (Instandsetzung bzw. -haltung).
Oberfläche gründlich reinigen, an- und fein schleifen, gründlich entstauben. Eine Sanierung v. Teilflächen ist möglich, Farbdifferenzen können je nach verwendetem Endprodukt u. je nach vorliegender Abnutzung auftreten.

1.3.4 Stark abgenutzte schadhafte Oberflächen und vorliegende schichtbildende Oberflächen (Lasuren, Lacke, etc.).
Altanstriche vollständig bis auf den intakten Untergrund entfernen; Weitere Untergrundvorbereitung wie unter 1.3.1 – 1.3.2 beschrieben.

Anwendungsvideo

Kunden kauften auch...